Touch-Screen, moderne Technik überall

Tablet mit weißem Touchscreen und Pen-Eingabe

Technik ist stets dem Wandel der Zeit unterworfen. Es ist noch gar nicht so lange her, da hatten fast alle technischen und elektrischen Geräte Knöpfe und Schalter zum drücken oder drehen. So konnten die verschiedensten Einstellungen an Radios, Elektroherden, Automaten und vielen anderen Geräten vorgenommen werden. Im Laufe des letzten Jahrzehnts wurden jedoch viele technische Dinge mit einem sogenannten “Touch-Screen” ausgestattet. Bei einem Touch-Screen handelt es sich um eine Funktion, bei welcher durch Berührung der Schaltfläche mit den Fingerkuppen ein Befehl ausgelöst werden kann.

Der englische Begriff “Touchscreen”, setzt sich aus den zwei Begriffen “touch”(berühren) und “screen” (Bildschirm) zusammen.

Ob in öffentlichen Einrichtungen oder in privaten Haushalten, Touch-Screens sind mittlerweile fast überall zu finden. So zum Beispiel auch bei:

Fahrkartenautomaten

An Bahnhöfen und öffentlichen Bushaltestellen, werden mittlerweile viele Fahrkartenautomaten durch Touchscreen bedient. Die Auswahl des Fahrtziels und der Preisklasse findet über einen Bildschirm statt. Auf Fingerdruck wird dann der Fahrschein ausgegeben.

Geldautomaten

Banken und Sparkassen in Deutschland haben ebenfalls auf Touchscreen umgestellt. Zum Ausdrucken von Kontoauszügen, der Tätigung von Überweisungen oder zum Abheben eines Geldbetrages per Automat, wird ebenso die Touch-Screen-Technik verwendet. Auch hier wird die Menüauswahl durch Fingerdruck auf den Bildschirm getroffen und somit der entsprechende Befehl ausgelöst.

Handy

Vor rund 10 Jahren waren die meisten Bürger noch im Besitz eines Handys mit Tasten. Inzwischen haben Smartphones mit vielen verschiedenen Funktionen die Tastentelefone vom internationalen Markt verdrängt. Bei einem Smartphone funktioniert alles per Touch-Screen, das heißt, per Berührung des Bildschirms. Sämtliche Bedienungseinheiten werden per Fingerdruck gesteuert. Mittlerweile haben viele Smartphone-Hersteller auch Geräte auf dem Markt, bei denen für Sehbehinderte und Blinde die auf dem Touch-Screen vorhandenen Menüpunkte per Sprache angesagt werden können. Bei einem Smartphone kann es außerdem manchmal ein wenig schwierig sein, kleine Schaltflächen genau mit dem Finger zu treffen. Hier ist dann ein Touch-Screen-Eingabestift eine große Hilfe.

Tablet

Was wäre unsere moderne Welt ohne diese kleinen und leicht transportablen Mini-Computer? Bei einem Tablet wird ebenfalls die Touch-Screen Technik verwendet. Alle Programme und Menüpunkte werden hier durch Fingerdruck aktiviert. Bei der Benutzung eine Tablets, kann ein Eingabestift für die Bedienung ebenfalls von Vorteil sein. Wer lieber eine Tastatur nutzt, kann eine kleine Tastatur mit Bluetooth oder USB-Anschluss dazu kaufen.

Haushaltsgeräte

Auch im privaten Umfeld wie dem Haushalt, hat der Touch-Screen inzwischen vielerorts Einzug gehalten. Waschmaschinen, Wäschetrockner, Geschirrspüler, Mikrowellen und sogar moderne Elektroherde, lassen sich inzwischen über eine Touch-Funktion bedienen und steuern.

Drucker und Faxgeräte

Bei Computerzubehör wie Druckern, Scannern und Multifunktionsgeräten (drucken, faxen, scannen, kopieren) ist ein Touch-Screen mittlerweile ebenfalls häufig anzutreffen. Auch hier wird die Auswahl von Papierformat, Anzahl der Seiten und vielen anderen Menüpunkten per Fingerdruck aktiviert.

Nützliche Infos über Staubsauger und die Kosten für Verbrauchsmaterial

Staubsauger macht bunten Teppich sauber

Hausarbeit kann sehr langweilend sein, weshalb man sich Aufwand und Zeit sparen sollte, wo es geht. Dazu gehört, dass man die Böden nicht mit einem Besen putzt, sondern einen Staubsauger verwendet, um schnell und komfortabel zum Ziel zu gelangen. Im folgenden Artikel gibt es Tipps und Tricks rund um Staubsauger und Verbrauchsmaterial.

Staubsaugermaterial für die Geräte renommierter Hersteller – z.B. den Bosch GAS – finden Sie im Online Shop von Kallefornia.


Zeit sparen lässt es sich am besten durch eine sehr effiziente Arbeitsweise, weshalb man vor dem Start des Putzvorgangs Platz schaffen sollte. Um beim Staubsaugen nicht immer wieder stoppen und pausieren zu müssen, weil ein Gegenstand auf dem Boden liegt, sollte man vor dem Start aufräumen. Falls doch mal etwas liegen geblieben sein sollte, hat man mit einem intelligenten Staubsauger mit Start/Stopp Automatik Vorteile, da man den Staubsauger so mal eben abstellen kann, um die Teile zu beseitigen. Damit ist das Verbrauchsmaterial an Energie geringer und die Arbeit wird erleichtert.
Des Weiteren wird das Arbeiten effizienter, je genauer man den Vorgang plant und strukturiert. Oft verschenkt man viel Zeit, weil man erst im einen Raum Fenster putzt, Oberflächen wischt und am Ende staubsaugt, wobei man häufiger die Putzmittel wechseln muss. Daher empfiehlt es sich zum Beispiel zuerst in allen Räumen zu saugen und anschließend weitere Putzvorgänge ausführt, um sich die Zeit beim Wechseln zu sparen. Dazu besorgt man sich am besten ein zusätzliches Kabel als Verlängerung, um in alle Räume in einem Schwung zu kommen, falls das eigene Kabel des Staubsaugers nicht lang genug sein sollte. Beim Kauf eines neuen Staubsaugers sollte man immer auf die Länge des Kabels schauen und sich ein Bild davon machen, welche Länge man für den eigenen Haushalt benötigt. Ein weiterer nützlicher Hinweis ist es, zuerst oben zu putzen und dann unten. Oftmals fällt beim Putzen von Schränken oder Oberflächen nochmals Staub nach unten, welchen man dann später aufsaugen kann. Mit kleinen Handsaugern kann man jedoch auf Oberflächen säubern. Auch sollte man Prioritäten setzen, gerade bei größeren Häusern, bei welchen es schwer ist, alles auf einmal zu putzen. Zum Beispiel sind Bäder und Küchen sehr pflegeintensiv und sollten regelmäßig gereinigt werden, während es im Wohnzimmer reicht, wenn man ab und zu ein paar Minuten staub saugt und wischt. Unter der Woche sollte man also mehrmals die wichtigsten Bereiche reinigen, und wenn man am Wochenende Zeit hat kann man es auf die anderen Räume ausweiten.
Auch das regelmäßige Saugen sollte man sich angewöhnen, da der Staub und sonstiger Dreck immer fester und schwerer zu beseitigen wird, je länger er liegen bleibt. Deswegen spart man sich bei regelmäßigem Saugen auf Dauer Zeit und Stromkosten. Ein weiteres Verbrauchsmaterial ist der Beutel beim Staubsaugen, welcher regelmäßig getauscht werden sollte. Für eine Zeitersparnis und weniger Aufwand könnte sich die Anschaffung eines Saugroboters lohnen. Diesen kann man so programmieren, dass er bei zu bestimmten Zeiten automatisch anfängt zu saugen, ohne dass man ihn selbstständig bedient.
Für ein effizientes Saugen und eine Reduzierung des Energieverbrauchs, sollte man jeweils vorher die Leistung des Staubsaugers anpassen. Bei glatten Oberflächen reicht meistens eine geringe Leistung aus, während sich in rauen Böden eher etwas Staub verfängt, der schwerer zu entfernen ist.

Was zeichnet ein seriöses Inkasso-Unternehmen aus?

Geldkassette mit Bargeld

Firmen, die mit langfristigen Aufträgen arbeiten oder Verkäufe auf Rechnung, bzw. Ratenkäufe anbieten, haben es auch immer wieder mit säumigen Kunden zu tun. Häufen sich offene Rechnungen, kann das gerade für kleinere und mittlere Unternehmen die Existenz bedrohen. Kunden, die zahlungsunfähig werden oder zahlungsunwillig sind, bedeuten für die Unternehmen einen erheblichen Aufwand mit der Einleitung von Mahnverfahren bis hin zu eventuellen gerichtlichen Verfahren. Es kann sinnvoll, zeit- und arbeitssparend sein, wenn diese Firmen ein Inkasso Büro beauftragen. Hier gilt es aber sehr gründlich auszuwählen, damit das Inkasso nicht zur Kostenfalle wird und vielleicht sogar das Prestige des Unternehmens gefährdet.

Seriösen Anbieter für Inkasso finden

Auf dem Inkasso-Markt tummeln sich leider auch viele unseriöse Anbieter. Sie wenden sowohl Methoden an, die rechtlich fraglich sind und präsentieren ihren Auftraggebern weit überteuerte Rechnungen. Stehen die Kosten für das Inkasso nicht in einem gesunden Verhältnis zu den angemahnten Beträgen, ist das auf Dauer eher ruinös als hilfreich für den Auftraggeber. Es gibt allerdings eine Reihe von Kriterien, anhand derer sich seriöse Inkassos erkennen lassen. In erster Linie ist das die vorliegende Registrierung beim BDIU (Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.). Diese Organisation ist der größte Inkasso-Branchenverband europaweit und steht weltweit an zweiter Stelle. Die im Verband organisierten Unternehmen sind zur ordnungsgemäßen und rechtskonformen Betriebsausübung verpflichtet. Zuwiderhandlungen ziehen empfindliche Sanktionen seitens der Branchenorganisation nach sich. Diese Registrierung sollte von einem gewählten Inkasso-Büro unbedingt nachgewiesen werden können. Gewöhnlich ist die Mitgliedschaft bereits aus den Online Präsentationen der Inkasso-Firmen zu ersehen. Weitere wichtige Anhaltspunkte für ein seriöses Inkasso sind umfassende Leistungen beispielsweise für Mahnwesen, außergerichtliche und gerichtliche Mahnverfahren, die Überwachungen von Langzeitforderungen und Forderungsverkäufe.

Kontrollierbarer Inkasso-Verlauf

Das Unternehmen für Inkasso sollte gut und über mehrere Kommunikationskanäle erreichbar sein, z.B. telefonisch, persönlich, per E-Mail, direkt online. Wichtig ist der ständige Kontakt zwischen Auftraggeber und Inkasso, sodass alle Schritte kontrollierbar sind. Alle Verläufe sollten ordentlich niedergelegt und nachverfolgbar sein. Eine feste Gebührenordnung muss den Kostenaufwand für alle verschiedenen Leistungen regeln. Unseriöse Anbieter haben meist keine Gebührenordnung. Sie legen Preise willkürlich fest und die Arbeitsverläufe lassen sich nicht transparent verfolgen. Ein seriöser Inkasso-Anbieter wird die säumigen Kunden nicht persönlich aufsuchen, geschweige denn bedrängen, sondern sich an rechtsgültige Mahnverfahren mit schriftlichen Zahlungsaufforderungen und Fristen halten. Er wird Probleme mit dem Auftraggeber besprechen und bemüht sein, einen zufriedenstellenden Ausgleich zwischen Gläubiger und Schuldner herbeizuführen. Sehr entscheidend für ein seriöses Inkasso ist die strenge Beachtung von festgelegten Datenschutzrichtlinien.

Spezialisierte Anbieter für Inkasso-Dienstleistungen

Die meisten seriösen Inkasso-Anbieter weisen bestimmte Spezialisierungen nach. Sie sind z.B. auf spezielle Arten von Schuldtiteln spezialisiert oder bieten auch Dienste über die Landesgrenzen hinaus an. Geht es um ausländische Schuldner, ist es wichtig, sollte der Auftraggeber ein Inkasso Büro beauftragen, das auf Auslandsleistungen entweder in Europa oder sogar weltweit spezialisiert ist. Gerade eingehende Erfahrungen bei der Arbeit im außereuropäischen Ausland sind sehr wichtig, da hier auf dem Boden einer oft völlig anderen Rechtsprechung operiert werden muss. Schließlich sollte die Inkasso-Firma auch einen qualifizierten Stab von Mitarbeitern haben, um der Vielzahl der Aufgaben gerecht zu werden. Wird alles beachtet, ist unseriöses Inkasso ausgeschlossen.